Artikel-Schlagworte: „Arrecife“

Lanzarote gegen Ölbohrungen: Demonstration am 24.3. in Arrecife

Samstag, 3. März 2012

No a las Petroleras, Sí a las Renovables” (“NEIN zum Öl, JA zu erneuerbaren Energien”)

Lanzarote ist empört! Die Inselregierung, alle 7 Ayuntamientos, die Parteien, politische und private Organisationen, Gewerkschaften und die Geschäftsleute der Insel rufen zu einer Demonstration am 24. März, um 19:00 Uhr  in Arrecife auf. Die Inselregierung stellt kostenlos Transportmittel der Bevölkerung zur Verfügung um möglichst viele Bewohner Lanzarotes zu der Demonstration zu bekommen. Ganz gleich aus welchem Teil der Insel, Sie werden abgeholt und nach Arrecife gebracht.

Die Lage wird ernst. Wie es scheint sollen Lanzarote und Fuerteventura die Bauernopfer Spaniens werden. Der Minister für Industrie, Energie und Tourismus, José Manuel Soria (von der PP und selbst ein Canario!), will unter allen Umständen die Ölbohrungen uns setzt somit die Zukunft der zwei östlichsten Inseln aufs Spiel. Soria spricht von einer Chance die genutzt werden muss, von der Schaffung von Arbeitsplätzen (?), von Gewinnen aus dem Öl für die Kanaren (?), jedoch nicht davon das es keine Arbeit mehr auf Lanzarote und Fuerteventura geben wird, abgesehen vom reinigen der Strände, und das Repsol – laut Gesetzt- nur  5% der Gewinne an Spanien abgeben muss.

Lanzarote bezieht sein Wasser zu beinahe 100% aus dem Meer, da es auf Lanzarote keine Quellen gibt, und ist somit nicht nur abhängig von den Touristen sondern auch vom sauberen Meerwasser, welches in den Entsalzungsanlagen zu Nutzwasser umgewandelt wird das überleben der Haushalte und auch der Agrarindustrie (Wein, Gemüse) auf Lanzarote lebenswichtig ist.

Wer am 24.3. auf Lanzarote ist, und wem die Insel am Herzen liegt, sollte sich um 19:00 Uhr in Arrecife einfinden und für den Erhalt dieser wirklich sehens- und liebenswerten Insel Kämpfen. Sollten wir diesen Kampf verlieren, verlieren wir Lanzarote und Fuerteventura an Repsol und ein paar korrupte Politiker.

Lanzarote wird zum Kriegsgebiet

Donnerstag, 17. November 2011

Teile der Lanzarotenischen Hauptstadt Arrecife verwandelt sich diese Woche in ein Irakisches Kriegsgebiet.

Dreharbeiten zu dem Film "Invaders"

Schilder auf Arabisch, Arabisch Motive auf die Wände gemalt, Sand bedeckte Straßen, ausgebrannte, zerbombte Autos und ein authentischer Arabischer Markt; Arrecife ist gut vorbereitet, um die Dreharbeiten zu dem Film “Invaders” nach dem Roman von Fernando Marías, umgesetzt vom katalanische Regisseur aus SanSebastian, Daniel Calparsoro, Kulisse zu bieten.

Wer nicht über die Dreharbeiten informiert ist, bekommt es erstmal mit der Angst zu tun und die Bewohner von Arrecife sehen die Wahl ihrer Hauptstadt mit gemischten Gefühlen. Freut sich der Bürgermeister von Arrecife, Cándido Reguera, über die angeblich gute Publicity für Lanzarote, finden die Mehrzahl der Bewohner Arrecifes die Ähnlichkeit der Hauptstadt von Lanzarote mit Irakischem Kriegsgebiet eher traurig und weniger förderlich für den Tourismus der Insel.

Neue Hafenmole erstmalig in Betrieb

Freitag, 11. November 2011
Neue Hafenmole in Arrecife eröffnet.

Neue Hafenmole in Arrecife eröffnet.

Heute wurde die neue Hafenmole im Puerto Naos in Arrecife, erstmalig von einem der kleineren Kreuzfahrtschiffe angelaufen. Dies ist nur der erste Schritt der geplanten Hafenerweiterung. Besonders in den Wintermonaten Oktober bis Januar ist Lanzarote ein beliebtes Ziel der weltweiten Kreuzfahrtflotten und für die Saison 2011/2012 wird mit eine Mehrauslastung des Hafens von 11% erwartet. Im Zuge der Hafenerweiterung soll auch der Weg der Besucher vom Hafen ins Zentrum der Hauptstadt praktischer und attraktiver werden.

Als weiterer Schritt um die Besucher der großen Schiffe in Arrecife zu beschäftigen wird über eine Änderung der Öffnungszeiten in der Hauptstadt diskutiert. Oft laufen derzeit die Turisten zur Mittagszeit  (Siesta) durch menschenleere Stassen und stehen vor verschlossenen Läden.